Meditativ ist sie, die Musik aus Taizé, schenkt Mut, spendet Trost und stiftet Gemeinschaft.

Der Blick auf den warmen Schein der Kerzen und die Christus-Ikone tun nicht nur den Augen, sondern auch der Seele gut.

Gebete vermitteln den direkten Dialog zu Gott, Texte regen zum eigenen Weiter- und Nachdenken an.

Das ökumenische Taizégebet geht reihum durch die Gemeinden Christkönig, Heilig Geist, und St. Martin. Laura Heindel und Anette Reichstein gestalten es in der Martinskirche zusammen mit Andreas Schmidt und dem Taizé-Ensemble aus Christkönig.